Wir feiern
50 Jahre Musikschule Eichenau
am Samstag, den 07.07.2018
in den Räumen der Kath. Schutzengelkirche Eichenau

Mit »Ritter Rost« eröffnen wir um 11:00 Uhr im Kardinal-Döpfner-Saal den Jubiläumstag.

Workshops laden ein, Neues auszuprobieren!

Instrumentenbauer geben Einblick in ihr Handwerk und die Instrumente.

Im Kinderkonzert um 16:00 Uhr mit »Bauer Beck fährt weg!« können alle nach Herzenslust mitmachen.

Das Festkonzert um 19:30 Uhr beschließt den Tag voller Musik!

Zu allen Veranstaltungen dieses Tages ist der Eintritt frei!

Anmeldung zu den Workshops bis 05.07. bei den angegebenen Lehrkräften. Infos unter eichenau@kms-ffb.de

Workshops von 13–18 Uhr

  • »Impro-Workshop mit Tasten-, Blas- und Saiteninstrumente« ist für alle ab 10 Jahren mit mind. 2 Jahren Musikunterricht geeignet.
    Anmeldung bei anne.frey@kms-ffb.de
  • Ein »Impro-Workshop nach Ideen von James Tenney« findet für alle ab 10 Jahren mit mind. 2 Jahren Musikunterricht statt.
    Anmeldung bei nico.nesyba@kms-ffb.de
  • In »Erste Tastenschritte« können nach Herzenslust die weißen und schwarzen Tasten des Klaviers ausprobiert werden. Für alle ab 5 Jahren.
    Anmeldung bei reinhard.kreuzinger@kms-ffb.de
  • Dass auch der Körper ein wunderbares Musikinstrument ist, zeigt der Workshop »Bodypercussion«. Für alle ab 10 Jahren mit mind. 2 Jahren Musikunterricht.
    Anmeldung bei: antje.stroemsdoerfer@kms-ffb.de
  • Von 14:30–15:30 Uhr bietet sich für die Jüngsten die Möglichkeit in einem Mal-Workshop Bilder für das Mitmachkonzert am Nachmittag zu malen. Voraussetzung: für alle ab 3 Jahren mit Freude am Malen! Anmeldung nicht nötig.
  • Wer schon immer ausprobieren wollte, ob er zum Schauspieler geeignet ist, der kann dies beim »Improtheater« Workshop von 17:00–18:00 Uhr herausfinden. Geeignet für alle Jugendlichen ab 12 Jahren, auch Erwachsene sind willkommen.
    Anmeldung bis 30.06. bei: daniela.hennecke@kms-ffb.de
  • Infos zum Workshop bei Hr. Jaumann, Geigenbau bei simone.burger@kms-ffb.de

Die jüngsten Musiker laden zum Mitsingen und Mitmachen ein beim Kinderkonzert mit »Bauer Beck fährt weg!« um 16 Uhr im Kardinal-Döpfner-Saal! Alle Mal-Workshop-Künstler sind natürlich auch aktiv dabei!

Wer wissen möchte, aus welchem Holz eine gute Geige oder Gitarre gebaut sein sollte oder einen tieferen Einblick in ein Klavier wagen möchte, dem geben Instrumentenbauer gerne die Möglichkeit dazu.

Das Festkonzert ab 19:30 Uhr mit dem Projektorchester, Flötenensembles, dem Zupforchester Eichenau, dem Ensemble Roggenstein und der »Stimmband« bildet den feierlichen Höhepunkt dieses Tags voller Musik.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt, feiern Sie mit!
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

• • •

Triumphe beim Bundesentscheid des Deutschen Akkordeon Musikpreises in Bruchsal

[18.06.2018] Junge Akkordeonisten der Akkordeonklasse Günter Glauber (Kreismusikschule Fürstenfeldbruck und Musikschule Planegg-Krailling) erreichen erste Plätze:

  • Das Akkordeon-Duo Luisa Frank und Jolina Santen überzeugten mit ihrer nahezu professionellen Darbietung von Bachs »Konzert nach Antonio Vivaldi«, dem Tango »Caricias« von Sebastian Klein und dem ziemlich abstrakt anmutenden 3. Satz aus Jürgen Ganzers »Meccanico«. Kraftvoll und lyrisch zugleich, mit einer unglaublichen Ausdruckskraft und perfekt aufeinander abgestimmt absolvierten sie ihr Programm mit Bravour und wurden mit der höchsten vergebenen Punktezahl belohnt: 49 von 50 Punkten.
  • Auch das Ensemble der Akkokids (Josef Bingger, Wigo Wannenwetsch, Katharina Glauber, Christina Stöckle und Elisabeth Nordwig) spielten sich ganz an die Spitze. Nach einer wunderschönen Darbietung der Air von J.S. Bach zeigten die Wettbewerbs-Debütanten großen Facettenreichtum bei ihrer Interpretation der Micro Suite Nr. 2 von Wolfgang Russ-Plötz und konnten somit die Konkurrenz hinter sich lassen. Ein hervorragender 1. Platz mit 42,3 Punkten und strahlende Sieger bei ihrer ersten Wettbewerbsteilnahme.
  • Einen hervorragenden 3. Platz mit 46,3 Punkten erreichte Moritz Finsterwalder in der Kategorie Akkordeon Solo. Ausdrucksstärke und großartige Spielästhetik zeigte er bei seinem Vortrag der beiden lyrischen Stücke »Elfentanz« und »Einsamer Wanderer« von Edward Grieg, sowie dem »Choral Prelude« von Evgeny Derbenko. Virtuosität und technische Brillanz im abschließenden »Asturias« von Isaac Albeniz begeisterten das Publikum vollends.

Ebenfalls mit hervorragendem Ergebnis und nahezu gleicher Punktzahl schnitten die beiden Ensembles ab, die in derselben Altersgruppe angetreten waren:

  • 45 Punkte und 4. Platz für das Ensemble »Junior Funtasten« mit Leos Frahnke, Moritz Finsterwalder, Eric Krieger, Sabine Richter und Philipp Oberparleiter am Akkordeon, sowie Julian Putz und Konstantin Glauber am Schlagwerk für einen äußerst einfühlsam gespielten Tango aus der »Micro-Suite Nr. 3« von Wolfgang Russ-Plötz und folgenden, sehr differenziert ausgearbeiteten »Fünf Skizzen« von Jürgen Danzer. Zum Finale erfreute ein spannend aufgebauter, mitreißender »Säbeltanz« von Aram Khatschaturian.
  • 44,7 Punkte und 5. Platz für das Ensemble »Jeunettes et leurs garçons« mit Luisa Frank, Jolina Santen, Helen Höfer, Robin Wölfel und Konstantin Glauber am Akkordeon und Julian Putz am Schlagzeug für eine tief berührende, wunderschön gespielte »Melodia en La Menor« von Astor Piazolla, die abwechslungsreich gestaltete, mit Können und Humor dargebrachte »City Moments« von Hans-Günter Kölz abschlossen.

• • •

Großartige Erfolge beim Landesentscheid des Akkordeon-Musikpreises in Weilheim

[27.03.2018] 16 Schülerinnen und Schüler der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck konnten sich beim Akkordeon-Musikpreis mit den Prädikaten »hervorragend« und »ausgezeichnet« für den Landeswettbewerb in Bruchsal qualifizieren.

Erste Plätze erspielten sich die Solisten Konstantin Glauber (AG 3 mit 43 von 50 Punkten) und Moritz Finsterwalder (AG 4 mit 46 Punkten) mit sehr anspruchsvollen Programmen.

Im Duo glänzten Luisa Frank und Jolina Santen (AG 4) mit ebenfalls 46 Punkten und Platz eins. Luisa und Jolina schafften es auch mit ihrem Ensemble »Jeunettes et leurs garçons« (AG 4/5) zusammen mit Helen Höfer, Robin Wölfel, Konstantin Glauber und Julian Putz am Schlagzeug mit 46 Punkten auf das Siegertreppchen.

In der gleichen Kategorie erreichten die »Junior-Funtasten« mit Leos Frahnke, Moritz Finsterwalder, Eric Krieger, Sabine Richter und Philipp Oberparleiter einen hervorragenden 3. Platz mit 44 Punkten.

Erfolgreich schnitten auch die »Akkokids« mit Josef Bingger, Wigo Wannenwetsch, Katharina Glauber, Christina Stöckle und Elisabeth Nordwig bei ihrer ersten Wettbewerbsteilnahme ab. Sie wurden in der AG 2/3 mit dem ersten Platz (33 Punkte und »ausgezeichnet«) belohnt und dürfen zusammen mit den anderen Kandidaten aus der Klasse von Günter Glauber in den Pfingstferien beim Landeswettbewerb in Bruchsal antreten.

Das Duo Josef Bingger und Wigo Wannenwetsch erreichten mit 28 Punkten und »sehr gut« einen vierten Platz.

• • •

Hundertfacher Saitenklang

 [21.03.2018 • Puchheim] Die Fachgruppe Gitarre/Mandoline der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck veranstaltete am 25. Februar zum 10. Mal einen großen Orchesterworkshop. Den ganzen Vormittag über probten die Lehrer der KMS mit ihren Schülern in kleinen Stimmgruppen. Das Programm reichte von Monteverdi über schottische Folksongs wie »The Water is wide« bis zum Pop-Klassiker »Super Trouper« von ABBA. Die eigens für diese Veranstaltung bearbeiteten Hits boten einige spieltechnische und rhythmische Schwierigkeiten, die durch konzentriertes Arbeiten schließlich gemeistert wurden. Das mittlerweile legendäre gemeinsame Mittagessen von Schülern und Lehrern stand wie immer unter dem Motto »Pizza für alle«.

Bei der Gesamtprobe an Nachmittag auf der großen Bühne des PUC begeisterte das klangliche Erlebnis von über hundert Gitarren und Mandolinen alle Schüler. Beim Abschlusskonzert des Workshoptages im PUC zeigten die Musikschüler die mitreißende Kraft des Orchesterspiels und begeisterten damit alle Zuhörer.

Unter dem humorvollen Dirigat des musikalischen Leiters der Kreismusikschule Dirk Olbrich wuchs dieser einmalige Klangkörper zusammen, wobei allen Teilnehmern die Spielfreude ins Gesicht geschrieben stand.

Der nächste Workshop 2019 ist bereits in Planung.

• • •

Regionalwettbewerb »Jugend musiziert«

[01.02.2018] Herzliche Glückwünsche allen erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und deren Lehrkräften beim Regionalwettbewerb Jugend musiziert 2018!

Wettbewerbsergebnisse
Wertung AG Teilnehmer Prädikat
Klasse Cornelia Nonn-Jordache
Klavier vierhändig
oder an zwei Klavieren
IA Lotte-Lou Sura 1. Preis
Anna-Lena Lutz 2. Preis
II Emily Alferova 2. Preis
Joline Wagner 2. Preis
III Charlotte Lange 2. Preis
Julia Karoline Salzmann 2. Preis
Besondere Ensembles
(Klavier)
IB Fabián Alonso Elbers 1. Preis
Lotte-Lou Sura 1. Preis
III Emily Alferova 1. Preis*
Charlotte Lange 1. Preis*
Julia Karoline Salzmann 1. Preis*
Joline Wagner 1. Preis*
Klavierbegleitung III Jing-Yang Shi 1. Preis
Klasse Gabriele Zerner
Querflöte IA Sophia Schatz 1. Preis
Blockflöte IB Viktoria Lang 1. Preis
Blockflöte II Franziska Frank 1. Preis
Querflöte IV Lena Frank 1. Preis
Klasse Julio Doggenweiler
Querflöte III Mia Willig 1. Preis
Klasse Günther Klein
Klarinette IV Miriam Dietrich 1. Preis
Klasse Wolfram Rothert
Klarinette IV Philipp Schnell 2. Preis
Klasse Gerd Glatthaar
Saxophon III Lukas Kellerer 2. Preis
Klasse Robert Friedl
Gitarre III Lukas Rumpke 3. Preis
Luka Vuksanović 2. Preis
Klasse Antje Strömsdörfer
Mandoline V Antonia Platzdasch 1. Preis*

* Weiterleitung zum Landeswettbewerb

• • •

Auszeichnung für Oliver Kälberer

Staatssekretär Bernd Sibler überreicht Oliver Kälberer das Bundesverdienstkreuz am Bande[18.12.2017]  Oliver Kälberer – Leiter des Zupforchesters der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck Ensemble Roggenstein – erhielt im Dezember im Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst aus den Händen von Staatssekretär Bernd Sibler das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Das Zupforchester diene »gleichzeitig als Labor und Anwendungsplattform« für die zahlreichen eigenen Kompositionen Kälberers, betonte Staatssekretär Sibler in seiner Laudatio. »Bereits mehrfach ist Ihr Orchester für Ihre beeindruckenden Kompositionen ausgezeichnet worden. Sowohl beim Bayerischen als auch beim Deutschen Orchesterwettbewerb haben Sie mit Ihrem Ensemble mehrmals in Folge den 1. Platz erreicht«, hob der Staatssekretär hervor. »Ihr Orchester bereichert Veranstaltungen im In- und Ausland.«

Auch das Hessische Zupforchester habe Kälberer lange Jahre mit großem Erfolg geleitet: »Ihre kommunikative Art und Ihre pädagogischen Fähigkeiten brachten neuen Schwung und Spielfreude in die Orchesterreihen. Ihnen gelang es, die Spieler mitzureißen und zu Höchstleistungen zu führen.« Seit 2010 leite er das Bayerische Landeszupforchester mit bemerkenswertem Einsatz, auch sei er ein gefragter Gastdirigent bei verschiedenen europäischen Zupfensembles. Seine Kompetenz bringe Kälberer zudem als Jurymitglied bei Musikwettbewerben wie Jugend musiziert und als Dozent bei Seminaren des »Bundes Deutscher Zupfmusiker e.V.« ein.

• • •

Volles Haus beim großen Adventskonzert der Kreismusikschule im KOM

[07.12.2017]  Die Mitgliedsgemeinde Olching hatte am 01.12. die Ehre, mit ihrer KMS-Zweigstelle das erste große Adventskonzert für dieses Jahr auszurichten. Mit der Veranstaltung im KOM, bei der junge Musikerinnen und Musiker aus allen Gemeinden der KMS auftreten durften, machte die Kreismusikschule den Auftakt für zahlreiche kleinere und größere Adventsveranstaltungen in den einzelnen Zweigstellen.

Im voll besetzten KOM mit etwa 230 Gästen gab es einen großen Querschnitt der Musikschularbeit zu hören. Nach Mussorgskis »Die Hütte der Baba-Jaga« gespielt vom Streichorchester ProjektOrchester und zwei Weihnachtsliedern der Singklassen aus Esting und Alling spielten bis zur Pause Kinder und Jugendliche mit herausragenden Solo-Beiträgen an Blockflöte, Querflöte, Violine, Klarinette, Saxophon und Klavier zu zwei und vier Händen.

Nach der Pause, in der die Zuhörer und Teilnehmer mit Kinderpunsch, Glühwein und Lebkuchen versorgt wurden, widmete sich das Programm hauptsächlich der Ensemblearbeit. Das Gitarrenorchester aus Maisach und Germering überzeugte mit Hansjoachim
Kaps effektvoller Komposition »Taiga«, gefolgt von Adeles »When we were young« mit der Sängerin Kathrin Schnizer (Madlen Feuerlein) am Klavier und eröffnete damit den zweiten Teil des Abends.

Ein eigens zu diesem Anlass gegründetes Zupfensemble begleitete sowohl ein Querflötenensemble mit einer Pastorale des Barockkomponisten Johann Christoph Pez, als auch den Sänger Dominick Mündges mit John Dowlands »Flow, my tears«. Nach Beiträgen des außergewöhnlichen Gröbenzeller Gemshornensembles und dem Vokalensemble Die Stimmband wurde der Abend von der Streicherbigband Bluestrings komplettiert. Diese gaben zwei traditionellen Weihnachtsliedern (»Kommet ihr Hirten« und »Leise rieselt der Schnee«) ein jazziges Gewand und entließen die Zuhörer damit in das vorläufige Ende des Konzerts. Allerdings ließen es sich die Bluestrings nicht nehmen, nach einer kurzen Pause die Zuhörer mit einer 45-minütigen Zugabe Ihres aktuellen Programms zu verwöhnen.

Insgesamt war es zwar ein langer, aber kurzweiliger Abend mit sehr guter Stimmung beim Publikum, den Teilnehmern und Lehrkräften. Die Musikschulleitung bedankt sich bei den fast 140 Musikerinnen und Musikern für die tollen Beiträge, bei den beteiligten Kolleginnen und Kollegen für die Vorbereitung und tatkräftige Hilfe bei der Durchführung des Abends, sowie bei der Zweigstellenleitung Miriam Lyon und ihrem »Bistroteam« für die Bewirtung während der Pause.

• • •

Workshop »Neue Musik«

 [06.12.2017]  Der »Workshop für die Musik von heute« am 25. November war ein voller Erfolg. Siebzehn Schüler erarbeiteten sich einen neuen musikalischen Wortschatz und präsentierten diesen in einem Abschlusskonzert im KOM Olching. Es gab vier Kurse in kleinen Gruppen am Vormittag und einen Kurs für großes Ensemble am Nachmittag. Dazwischen gab es genug Pausen zum Pizzaessen, Entspannen und dem Nachforschen nach geheimen Obertönen am Flügel und neuen Spieltechniken für Streichinstrumente. Zum Abschluss präsentierten wir die Ergebnisse des Tages in einem 45-minütigen Konzert mit insgesamt fünf Beiträgen:

Gleich zu Beginn spielten sich die Musiker mit einem Stück von Frederic Rzewski, einem Vertreter der minimal music in Trance. Es folgte eine kurze improvisierte Klanggeschichte, die von fünf jungen Streichern erzählt wurde. Wie konzentriert und professionell die Teilnehmer mit sekundengenau getakteter Musik umgehen können, stellten sie beim Stück »Five« von John Cage unter Beweis. Bei diesem fünfminütigem Stück für fünf Spieler (daher der Titel) verteilte sich das Ensemble im ganzen Raum und entführte uns in eine atmosphärisch dichte, doch gleichzeitig durchhörbare Klangwelt. Eine zweite Improvisationsgruppe überzeugte danach mit kammermusikalischer Sensibilität und Musikalität. Aufeinander zu reagieren und die anderen Spieler wahrzunehmen, stand im Zentrum des in vier kleine Gruppen aufgeteilten Orchesters. Ein Reigen an kontrastreichen und fantasievollen Klängen war zu hören. Zum Schluss gab es noch ein gemeinsames Abschlussstück, bei dem noch einmal alle Register gezogen wurden. Es wurde improvisiert, zu rhythmischen, elektronischen Klängen gespielt und nach einer großen Steigerung verebbten die Töne allmählich zu einer angenehm zarten Geräuschkulisse, die sich schließlich nach dem Fallen eines Blattes Papier ins Nichts auflöste.

Die pädagogische und inhaltliche Konzeption des Workshops lag in den Händen von Kai Wangler, Markus Münch und Nico Nesyba. Alle Teilnehmer sind eingeladen, bei Projekten im nächsten Jahr wieder teilzunehmen. Auch neue Interessenten sind herzlich willkommen und können sich gerne schon vorab unter dieser Adresse anmelden: mail@niconesyba.de

• • •

Die Trägerschaftsvereinbarung zwischen der Bürgerstiftung für den Landkreis Fürstenfeldbruck und der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck für deren Ensemble Bluestrings geht in die Verlängerung

 [20.11.2017]  Um das deutschlandweit einzigartige JugendJazz Streichorchester Bluestrings in ihrer wertvollen Arbeit weiterhin zu unterstützen, erneuert die Bürgerstiftung die Trägerschaftsvereinbarung mit der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck und spendet 3.500 €uro für das kommende Schuljahr. Die Kreismusikschule trägt die Verantwortung für die organisatorischen Abläufe. Die Bürgerstiftung ist für die Koordination, das Controlling und die Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Frank Wunderer (auf dem Foto links), der Leiter des Ensembles, hatte 2004 die Idee zu dem Projekt, ein Jazzorchester für begabte Streicher im Alter zwischen 15 und 25 Jahren als Alternative zum klassischen Muszieren zu gründen. Den Jugendlichen werden alternative Formen des Musizierens angeboten. Freies Spiel am Instrument ist dabei von zentraler Bedeutung und trägt entscheidend zur Persönlichkeitsentwicklung der jungen Musiker bei. Die Jugendlichen nehmen über die Kreismusikschule an den wöchentlichen Proben teil. Zusätzlich erhalten sie eine theoretische Ausbildung in Harmonielehre, Satz, Rhythmik und Improvisation im Jazzbereich.

Mittlerweile ist die StreicherBigBand Bluestrings überregional bekannt. Sie gibt erfolgreich deutschlandweit und international Konzerte. Trotzdem kann sich das Schülerorchester aufgrund seiner wechselnden Nachwuchsbesetzung niemals selbst tragen und ist langfristig auf Spenden und Sponsoren angewiesen. Nächstes Highlight: Anfang Dezember nehmen die Bluestrings am Landeswettbewerb »Jugend jazzt Bayern« für Jazzorchester teil.

Beiden Vorständen, Dorothea von Bary (Bürgerstiftung) und Hubert Jung (Kreismusikschule), liegt das Projekt Bluestrings sehr am Herzen und sie freuen sich auf die weitere gute Zusammenarbeit.

• • •

Neues Leitungsteam für die Kreismusikschule Fürstenfeldbruck

 [11.10.2017]  Seit diesem Sommer hat die Kreismusikschule ein neues Leitungsteam bestehend aus dem Musikalischen Leiter Herrn Dirk Olbrich und der Geschäftsstellenleitung Frau Barbara Büche.

Herr Olbrich (42 Jahre) arbeitet seit 17 Jahren als Musiklehrer für klassische Gitarre und E-Gitarre an der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck. Seit 2010 hat er Frau Lutz-Fischer als stellvertretende Leitung unterstützt. Sein musikalisches Studium hat er im Mozarteum in Salzburg abgelegt und ist aufgrund seiner langjährigen Erfahrung ein sehr versierter Pädagoge. Auch jetzt als musikalischer Leiter stehen die Schüler für ihn im Mittelpunkt und führt seinen wertvollen Unterricht neben seiner leitenden Tätigkeit fort.

Die neue Geschäftsstellenleitung Frau Büche (45 Jahre) kommt aus der Gesundheitsbranche und hat ein betriebswirtschaftliches Studium als Diplom-Pflegewirtin in Frankfurt abgeschlossen. Sie arbeitete in der Vergangenheit in den unterschiedlichsten Bereichen des Gesundheitswesens. Nach ihren Angaben ist sie gewohnt mit knappen Mitteln zurecht zu kommen. Die Kreismusikschule als öffentlicher Trägerverein muss ebenso wie im Gesundheitswesen sehr achtsam mit den Ein- und Ausgaben umgehen.

Die Stelle wurde nach dem Ausscheiden der bisherigen Gesamtleitung Frau Lutz-Fischer zweigeteilt um den vielschichtigen Aufgaben gerecht zu werden und die Kompetenzen zielgerichteter einzusetzen. Die neuen Stelleninhaber sind hoch motiviert, die erfolgreiche Arbeit von Frau Lutz-Fischer fortzuführen und haben überdies vor, den Bekanntheitsgrad der Musikschule voranzubringen und das kulturelle Leben im Landkreis noch mehr zu bereichern. Daneben müssen die Punkte Wirtschaftlichkeit und Finanzierbarkeit der musikalischen Arbeit ebenso im Vordergrund stehen, wie die Ermöglichung von Musik für alle sozialen Schichten.

• • •

Abschied

Angelika Lutz-Fischer[25.07.2017]  Nach 14 Jahren als musikalische Leiterin und Geschäftsführerin der Kreismusikschule verabschiede ich mich zum Schuljahresende von allen Schülerinnen und Schülern, den Eltern, Freunden und Förderern der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck.

Von ganzem Herzen bedanke ich mich bei allen, die unseren Lehrkräften und mir vertraut und mit uns engagiert zusammengearbeitet haben. Danke für das wunderbare Singen und Musizieren, für die vielen tollen Projekte und Veranstaltungen, die ich in diesen vierzehn Jahren als Leiterin und Musikpädagogin begleiten und erleben durfte.

Viel ist passiert in diesen 14 Jahren, an dem alle Mitarbeiter der Kreismusikschule dankenswerter Weise engagiert beteiligt waren, die Lehrkräfte, das Verwaltungsteam und die Örtlichen Leitungen:

  • Errichtung zeit- und betriebsgemäßer Verwaltungsstruktur
  • Einführung des Vokalunterrichts, der Singklassen, Kinderchöre und Vokalensembles
  • Gründung des JugendJazzStreichorchesters, der bluestrings in 2004 und Aufbau eines Jazzstreicherbereichs mit zwei Vororchestern und Jazztheorie
  • zwei große Projektwochen im gesamten Landkreis
  • zahlreiche Kooperationen mit Kitas und allgemeinbildenden Schulen
  • Einrichtung von Bläserklassen
  • Kooperationen mit der Stadtkapelle Fürstenfeldbruck und dem Sinfonischen Blasorchester Germering
  • Durchführung der freiwilligen Leistungsprüfungen Junior1 und Junior2 sowie D1 und D2 des VBSM für viele Schülerinnen und Schüler
  • Verleihung des Kompetenznachweis Musik (KNM) an 17 Schülerinnen und Schüler
  • jährliche Musicals, insbesondere das große Kreismusikschul-Musical »Hexenschreck und Schneckenritt«
  • viele wunderbare kleine und größere Veranstaltungen, Projekte, Musikfreizeiten und Festkonzerte
  • Durchführung des Preisträgerkonzerts »Jugend musiziert«, Regionalwettbewerb München, für den Landkreis Fürstenfeldbruck
  • und vieles mehr …

Tiefe Freude hat mir mein großartiges Abschiedskonzert, das Jubiläumskonzert zum 50. Geburtstag der Kreismusikschule am 10. Juli 2016 im Veranstaltungsforum Fürstenfeld bereitet. Nochmals riesengroßen, herzlichen Dank für die wunderbaren Darbietungen, die all die vielfältigen Angebote und Möglichkeiten dieser Bildungseinrichtung fulminant repräsentierten. Danke an alle beteiligten Schülerinnen und Schüler, deren Lehrkräfte und die vielen Helfer hinter den Kulissen!

Den beiden Vorsitzenden Hubert Jung und seinem Stellvertreter BGM Andreas Magg sowie den weiteren Ausschuss-Mitgliedern danke ich für ihr unermüdliches großes Engagement.

Meinen beiden Nachfolgern, der Geschäftsstellenleiterin Barbara Büche und dem musikalischen Leiter Dirk Olbrich wünsche ich viel Kraft, Inspiration, Freude und Gelingen in ihrer Arbeit.

Ihnen allen wünsche ich ein vertrauensvolles Miteinander und viel Erfolg bei all Ihren Vorhaben, viel Freude und Erfüllung bei Ihrem motivierenden, mitreißenden Singen und Musizieren für eine stetig wachsende und sich zeitgemäß entwickelnde öffentliche Kreismusikschule als verlässlicher Partner der Kitas und der allgemeinbildenden Schulen sowie als unverzichtbare moderne Bildungseinrichtung im und für den Landkreis Fürstenfeldbruck.

Es wünscht Ihnen erholsame Sommer- und Urlaubstage und grüßt Sie herzlich
Angelika Lutz-Fischer

• • •

Nachwuchsmusiker zeigten ihr Können im Brucker Stadtsaal

[17.07.2017]  Kürzlich hatten etwa 530 Besucher den Weg in den Brucker Stadtsaal gefunden, um den musikalischen Darbietungen der jungen Musiker beim gemeinsamen Sommerkonzert der Nachwuchsbläser von Stadtkapelle Fürstenfeldbruck und Kreismusikschule zu lauschen.

Beim Konzert wirkten mit: das Jugendblasorchester der Stadtkapelle (Dirigent Paul Roh), die Juniorbläser der Stadtkapelle (Dirigentin Monika Schmid) sowie die Bläserklassen der Grundschule an der Richard-Higgins-Str. (Leitung Monika Schmid), der Grundschule FFB-Nord (Leitung Paul Roh) sowie der Realschule Unterpfaffenhofen (Leitung Jana Hillmann). Die Brucker Bläserklassen sind ein inzwischen bewährtes Gemeinschaftsprojekt der Kreismusikschule FFB und der Stadtkapelle.

Den Besuchern wurde ein guter Einblick in die Nachwuchsarbeit gewährt: Vor allem die 8–10-jährigen Kinder aus den Bläserklassen wollten ihren Eltern zeigen, was sie sich in den 1–2 Jahren ihrer Ausbildung gemeinsam mit ihren Musiklehrern und Bläserklassenleitern erarbeitet hatten. Nahezu ohne ein Anzeichen von Nervosität bewiesen sie, dass sie im Orchester bereits hervorragend harmonieren können und das Zusammenspiel beherrschen; teilweise übernahmen die jungen Musiker sogar selbst die Kurzmoderation. Die Besucher würdigten diese tollen Leistungen jeweils mit einem begeisterten Applaus. Die musikalischen Leiter hatten ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: So konnten sich die Besucher u.a. an »When the Saints Go Marching In« (trad.), dem französischen Volkslied »Frère Jacques«, dem mexikanischen Volkslied »La Bamba«, der Volksweise »Unsere oide Kath« sowie dem »Raiders March« (John Williams) erfreuen.

Für diejenigen Musiker, die während oder nach der Bläserklasse im Orchester weiter musizieren wollen, bietet sich ein Einstieg in die Juniorbläser der Stadtkapelle an: Derzeit musizieren hier fast 30 Kinder mit großem Engagement. Und die musikalische Weiterentwicklung bewiesen sie unter dem Dirigat von Monika Schmid u. a. mit den Stücken »Skyfall« (Adele) und »Thriller« (Michael Jackson).

 Die Fortsetzung des musikalischen Nachmittags übernahmen dann die 40 Musiker des Jugendblasorchesters der Stadtkapelle unter der Leitung von Dirigent Paul Roh u. a. mit »Nessaja« (Peter Maffay), dem Dreiteiler »Sandcastles« (James Curnow) sowie dem Titel »The Star Wars Saga« (John Williams). Bei dem Stück »Petite Fleur« (Sidney Bechet) zeigte Miriam Dietrich an der Solo-Klarinette eine reife Leistung. Mit launischen Worten gaben die jungen Moderatorinnen Lena Kellerer und Miriam Dietrich Einblick in die musikalischen Inhalte der Stücke.

Und zum Abschluss des musikalischen Nachmittags füllte sich noch einmal die Bühne: 120 Musiker aller Orchester bedankten sich beim Publikum mit den gemeinsamen Stücken »Hard Rock Blues« (Arr. John Higgins) und »Old Mac Donald Had A Band« (traditionell). Mit einem lang anhaltenden begeisterten Beifall forderte das Publikum noch eine Zugabe. Diese spielten die jungen Musiker gerne und aus 120 Instrumenten erklang im Brucker Stadtsaal die »Ode an die Freude« von Ludwig van Beethoven.

Für ihr beispielhaftes Engagement bei den Proben und den Auftritten des Jugendblasorchesters wurden Dominik Huber und Dionys Vöst vom Dirigenten Paul Roh und der Jugendleiterin Grit Hutter mit einem Wanderpokal geehrt.

• • •

Bundeswettbewerb »Jugend musiziert«

[19.06.2017]  Große Anerkennung und herzliche Glückwünsche zur erfolgreichen Teilnahme am 54. Bundeswettbewerb Jugend musiziert in Paderborn!

Wettbewerbsergebnisse
Wertung AG Teilnehmer Prädikat Punkte
Klasse Cornelia Nonn-Jordache
Klavier solo III Charlotte Lange mit gutem Erfolg
teilgenommen
16
Klassen Simone Burger-Michielsen & Peter Michielsen
Streicherensemble III Luise Querner
Maya Wichert
Aurelia Hoever
Cosima Querner
(Streichquartett)
1. Preis 24
Jeremias Pestalozzi
Martha Mitreuter
Laura Primavesi
Alina Andersohn
(Streichquartett)
2. Preis 22
IV Emilia Matthes
Hanna Schmidt
Sarah Luisa Zrenner
Esther Steinmeier
(Streichquartett)
1. Preis 24
Amanda Zhu
Emilia Matthes
Immanuel Sander
Clara Buhmann
(Streichquartett)
2. Preis 23
Klasse Günter Glauber
Akkordeon
Kammermusik
III Jolina Santen
Luisa Frank
(Akkordeonduo)
1. Preis 24

• • •

Der Bläserklassenwettbewerb des Bayerischen Blasmusikverbandes 2017

[19.06.2017 • Nadine Urbach]  Am 26.05.2017, am Brückentag nach Christi Himmelfahrt, fuhren 15 fleißige Musiker der Grund- und Mittelschule Nord aus Fürstenfeldbruck mit ihrem Dirigenten Paul Roh in kleinen Fahrgemeinschaften nach München. Dort fand ein bayernweiter, großer Bläserklassenwettbewerb des Bayerischen Blasmusikverbandes statt.

Als wir in München ankamen und nach der Anmeldung vielen anderen Musikergruppen begegnet sind, stieg die Spannung: wie stehen wohl unsere Chancen? Die Aufregung legte sich langsam, als wir unsere Instrumente aufbauten und uns eingespielt haben. Nach kurzem Warten ging es für uns dann schon auf die Bühne. Durch unsere Moderatorin wurden die Jury und das Publikum durch das Programm geführt und kurz über den Inhalt unserer Musikstücke informiert. Bei unserem ersten Lied »Old MacDonald« wurden alle Instrumente abwechselnd als Solo gespielt. Als zweites Musikstück spielten wir »Accidentally in Love« aus dem Film »Shrek 2«. Danach folgte unsere musikalische Darbietung mit Gesang bei »Unsere oide Kath«. Zum krönenden Abschluss spielten wir »School Spirit«, einen Orchestermarsch.

Nach dem gelungenen Auftritt haben wir zuerst unsere Instrumente aufgeräumt, bevor es zum kleinen Mittagessen in den Löwenbräukeller ging. Jeder Musiker hat vom Veranstalter eine belegte Semmel, ein Getränk und eine kleine Süßigkeit beikommen. Um 15 Uhr war es dann soweit – die Preisverleihung im Festsaal des Löwenbräukellers fing an und unsere Herzen schlugen vor Aufregung immer schneller. Als die Bläserklasse der Grund- und Mittelschule Fürstenfeldbruck aufgerufen wurde, konnten wir es kaum glauben. Wir haben es in der Altersgruppe II (zwei Jahre in der Bläserklasse) tatsächlich den dritten Platz erreicht! Unsere tolle Leistung wurde mit 300 Euro Preisgeld belohnt. Zur Erinnerung an diesen tollen Wettbewerb bekamen wir eine Urkunde, einen Pokal und super viel Spaß!

Wir hoffen, dass sich auch in den nächsten Jahren viele Kinder für die Bläserklasse anmelden, damit unsere Tradition weitergeführt werden kann.

• • •

Gemeinsames Probenwochenende der Mandolinen- und Gitarrenspieler

 [28.05.2017] Vom 19. bis 21. Mai verbrachten zwei Zupforchester der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck, bestehend aus 20 Jugendlichen zwischen 11 und 17 Jahren (aus Eichenau, Olching, Gernlinden, Gröbenzell und Puchheim), ein musikalisches, lustiges und motivierendes gemeinsames Probenwochenende im Bruder-Klaus-Heim in Violau bei Augsburg. Dieses einmal im Jahr stattfindende Ereignis des Jugendzupforchesters Gröbenzell unter der Leitung von Sonja Kennerknecht und des Zupforchesters Eichenau unter der Leitung von Antje Strömsdörfer ist feste Tradtition und ein Highlight der Orchesterarbeit des ganzen Schuljahres.

Jedes Orchester probte tagsüber für sich allein, probierte neue Stücke, vertiefte bereits Bekanntes, während abends nach dem Abendessen immer eine Probe mit allen Teilnehmern gemeinsam auf dem Programm stand mit extra dafür eingerichteten Stücken: in diesem Jahr ein Tango und ein vierstimmiges Bodypercussion-Stück.

Natürlich kam auch dem sozialen Miteinander eine besondere Bedeutung zu: gemeinsames Essen bei strahlendem Sonnenschein auf der Terasse, Spieleabende, Nachtwanderung und legendäres Werwolf-Spielen, dieses Mal spätabends bei Dunkelheit mitten im Wald.

Am Sonntag Nachmittag wurden die Ergebnisse des Wochenendes den abholenden Eltern und Verwandten in einem einstündigen Konzert präsentiert. Es ergab sich eine bunte Mischung verschiedener Musikstile: von alter Musik von Dowland über irische Folkmusik bis hin zu arrangierter Filmmusik (z.B. aus »Der Pate« und »Madagascar«). Ein besonders rührender Moment im Abschlusskonzert war für die beiden Leiterinnen Sonja Kennerknecht und Antje Strömsdörfer, als die komplette Gruppe sich mit einem extra umgedichteten und heimlich einstudierten Lied bei ihren Lehrerinnen bedankten.

• • •

Landeswettbewerb »Jugend musiziert«

Herzliche Glückwünsche den erfolgreichen Preisträgern und ihren Lehrkräften beim diesjährigen Landeswettbewerb Jugend musiziert in Bad Kissingen und ein kräftiges Toi Toi Toi für alle, die beim Bundeswettbewerb vom 1. bis 8. Juni 2017 in Paderborn antreten!

Wettbewerbsergebnisse
Wertung AG Teilnehmer Prädikat Punkte
Klasse Cornelia Nonn-Jordache
Klavier solo III Charlotte Lange 1. Preis* 23
Klassen Simone Burger-Michielsen & Peter Michielsen
Streicherensemble III Luise Querner
Maya Wichert
Aurelia Hoever
Cosima Querner
(Streichquartett)
1. Preis* 25
Jeremias Pestalozzi
Martha Mitreuter
Laura Primavesi
Alina Andersohn
(Streichquartett)
1. Preis* 25
IV Amanda Zhu
Emilia Matthes
Immanuel Sander
Clara Buhmann
(Streichquartett)
1. Preis* 24
Emilia Matthes
Hanna Schmidt
Sarah Luisa Zrenner
Esther Steinmeier
(Streichquartett)
1. Preis* 25
Klasse Günter Glauber
Akkordeon
Kammermusik
III Jolina Santen
Luisa Frank
(Akkordeonduo)
1. Preis* 23
Helen Hoefer
Lucy Werber
(Akkordeonduo)
2. Preis 22
Klassen Günter Glauber & Wolfram Rothert
Akkordeon
Kammermusik
III Konstantin Glauber (Akkordeon)
Philipp Schnell (Klarinette)
3. Preis 18

* Weiterleitung zum Bundeswettbewerb

• • •

Simone Burger-Michielsen erhält Kulturförderpreis

[16.03.2017]  Die Kreismusikschule Fürstenfeldbruck gratuliert ganz herzlich ihrer Lehrkraft Simone Burger-Michielsen zum Erhalt des Kulturförderpreises 2016 des Kulturvereins Fürstenfeld.

• • •

Stellenausschreibung

[28.02.2017] Der Trägerverein der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck e.V. sucht zum 01.06.2017 einen Leiter / eine Leiterin der Geschäftsstelle.

Die Kreismusikschule ist eine Bildungseinrichtung von Städten und Gemeinden des Landkreises Fürstenfeldbruck. Derzeit unterrichten 72 festangestellte Lehrkräfte rund 2.700 Schülerinnen und Schüler. Bei der Stelle handelt es sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit 20 Wochenstunden. Präsenz in der Geschäftsstelle wird an wenigstens vier Wochentagen erwartet.

Ihr Profil:

  • Studium der Betriebswirtschaftslehre bzw. abgeschlossene kaufmännische Ausbildung
  • Führungskompetenz und idealerweise Führungserfahrung
  • Teamfähigkeit
  • Ausgeprägte Kunden- und Serviceorientierung

Ihre Aufgaben:

  • Sie leiten und koordinieren die Geschäftsstelle der Kreismusikschule
  • Sie verantworten vor allem die Finanzplanung und die Mittelbewirtschaftung
  • Sie stellen einen kundenorientierten Dialog nach innen und nach außen sicher

Wir bieten Ihnen:

  • vielseitige, verantwortungs- und anspruchsvolle Tätigkeit
  • adäquate Vergütung nach Vereinbarung
  • flexible Arbeitszeit
  • Sozialleistungen

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Kreismusikschulleiterin Angelika Lutz-Fischer:
Telefon 08141 610412
E-mail alf@kms-ffb.de

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 31.03.2017 an die Kreismusikschule Fürstenfeldbruck, Münchner Straße 5, 82256 Fürstenfeldbruck.

• • •

Regionalwettbewerb »Jugend musiziert«

[01.01.2017] Herzliche Glückwünsche allen erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und deren Lehrkräften beim Regionalwettbewerb Jugend musiziert 2017!

Wettbewerbsergebnisse
Wertung AG Teilnehmer Prädikat Punkte
Klasse Cornelia Oehl
Klavier solo Ia Marisol Gruhn 1. Preis 21
III Miriam Dietrich 2. Preis 18
Klasse Inge Westermann
Klavier solo IV Katharina Bortnik 2. Preis 20
Klasse Cornelia Nonn-Jordache
Klavier solo Ia Mavie Hörmann 1. Preis** 23
Fabian Elbers 2. Preis 20
Michelle Sebeschuk 2. Preis 20
Carina Winklharrer 2. Preis 18
Audrey MacWilliams 2. Preis 19
Lotte-Lou Sura 2. Preis 17
Ib Anna-Lena Lutz 2. Preis 20
Grace MacWilliams 2. Preis 18
II Kevin Li 1. Preis 22
Joline Wagner 1. Preis 21
Emily Alferova 1. Preis 21
Florian Wimmer 1. Preis 21
III Charlotte Lange 1. Preis* 23
Julia Salzmann 3. Preis 16
IV Ekaterina Alferova 3. Preis 14
V Arno Löwner 1. Preis 22
Klasse Stefan Bohn
Streicherensemble III Christoph Kilian
Louis von Grotthus
Akito Marschik
(3 Violoncelli)
1. Preis 22
Klassen Simone Burger-Michielsen & Peter Michielsen
Streicherensemble Ia Anton Carus
Clemens Reißenweber
(2 Violinen)
1. Preis** 25
Clemens Reißenweber
Esther Uhlmann
Marc Huang
Valentina Schwinge
(4 Violinen)
1. Preis** 25
Ib Arun Schwinge
Valentina Schwinge
(2 Violinen)
1. Preis** 25
Amelie Willig
Anna Ruhland
Cecilia Querner
Ela Polat
(4 Violinen)
1. Preis** 25
II Clara Kilian
Elea Reichensdörfer
Leonie Kirpal
Michelle Chalah
(4 Violinen)
1. Preis* 23
III Luise Querner
Maya Wichert
Aurelia Hoever
Cosima Querner
(Streichquartett)
1. Preis* 25
Martha Mitreuter
Jeremias Pestalozzi
Laura Primavesi
Alina Andersohn
(Streichquartett)
1. Preis* 24
IV Amanda Zhu
Cleophea Matthes
Immanuel Sander
Clara Buhmann
(Streichquartett)
1. Preis* 23
Emilia Matthes
Hanna Schmidt
Sarah Luisa Zrenner
Esther Steinmeier
(Streichquartett)
1. Preis* 25
Klassen Doerte Kuhlebrock-Tausch & Günter Glauber
Akkordeon
Kammermusik
II Katharina Glauber (Flöte)
Josef Bingger (Akkordeon)
2. Preis 20
Klasse Günter Glauber
Akkordeon
Kammermusik
III Jolina Santen
Luisa Frank
(Akkordeonduo)
1. Preis* 23
Helen Hoefer
Lucy Werber
(Akkordeonduo)
1. Preis* 23
Klassen Günter Glauber & Wolfram Rothert
Akkordeon
Kammermusik
III Konstantin Glauber (Akkordeon)
Philipp Schnell (Klarinette)
1. Preis* 23
Klasse Günter Glauber & Musikschule Planegg-Krailling
Akkordeon
Kammermusik
IV Moritz Finsterwalder (Akkordeon)
Renata Glombitza (Flöte)
2. Preis 20

* Weiterleitung zum Landeswettbewerb
** Weiterleitung aufgrund des Alters nicht möglich

• • •

Musikschule Germering

Neuer Früherziehungskurs ab Januar 2017

[11.12.2016] Aufgrund der großen Nachfrage startet die Musikschule Germering ab 12. Januar 2017 einen neuen Früherziehungskurs. Der Kurs richtet sich an alle Kinder ab ca. 4 Jahren. Im Zusammenspiel von Musik und Bewegung werden musikalische Grundkenntnisse vermittelt, die auch später den Einstieg in den Instrumentalunterricht erleichtern.

Der neue Kurs findet Donnerstag von 16:15 bis 17:00 Uhr in der Kirchenschule, Raum U14 (Eingang über Augsburger Str.) unter der Leitung von Herrn Muhr statt.

Nähere Informationen und Anmeldung bei der Musikschule Germering, Rathausplatz 1, Tel. 089 89419-190 zu folgenden Sprechzeiten:

  • Montag, 9–10 Uhr
  • Dienstag 17–18 Uhr
  • Mittwoch 9–10 Uhr
  • Freitag 10–11 Uhr

• • •

Maya Wichert Finalistin beim 8. Internationalen Louis Spohr Wettbewerb Weimar 2016

[05.11.2016] Maya Wichert (10 J.), Schülerin von Peter und Simone Michielsen und parallel dazu Jungstudentin bei Prof. Sonja Korkeala an der Musikhochschule München, hat als jüngste und einzige deutsche Teilnehmerin das Finale des Internationalen Louis Spohr Wettbewerbs erreicht. Sie trat in der Kategorie I (Jahrgang 2002 und jünger) gegen 31 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der ganzen Welt an. Nach zwei erfolgreichen Runden spielte sie am 5. November 2016 im Finale, ebenso wie vier weitere junge Geigerinnen und Geiger, Wolfgang Amadeus Mozarts Violinkonzert Nr. 3 G-Dur KV 216 mit dem Orchester der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar unter der Leitung von Nicolás Pasquet.

• • •

Eltern aufgepasst, freie Plätze für die ganz jungen Musiktalente!

[06.10.2016] Kinder ab ca. 1½ Jahren können im Kurs »Musikwichtel«, die ersten Erfahrungen mit Musik sammeln. Zusammen mit Mama oder Papa wird unter Leitung von Antje Strömsdörfer jeden Dienstag von 9:15 bis 10 Uhr in der Starzelbachschule Musik gemacht! Im Waldhäuschenkindergarten wird dieser Kurs von Nino Gogichaisvili angeboten, immer montags ab 14:00 Uhr.

Noch sind Plätze für diese wie auch für die Folgekurse »Musikalische Früherziehung« für Kinder ab ca. 4 Jahren frei.

Jeden Donnerstag von 16:00 bis 16:45 Uhr gibt es die Musikalische Früherziehung in der Starzelbachschule. In Kooperation mit den Kindergärten Sterntaler (Lehrkraft: Daniela Hennecke) und Denk-Mit (Lehrkraft: Antje Strömsdörfer) werden weitere Kurse angeboten. Im Waldhäuschen-Kindergarten besteht die Möglichkeit auch für Kinder, die nicht diesen Kindergarten besuchen, am Kurs unter der Leitung von Nino Gogichaisvili teilzunehmen. Der Anfängerkurs findet montags von 13:00 bis 13:45 Uhr statt.

Unter ihrer Leitung steht auch der Rhythmik-Kurs für Grundschulkinder in der Starzelbachschule, immer montags von 15:45 bis 17 Uhr. Für alle Kinder, die gerne singen, bietet der Kinderchor unter Leitung von Daniela Hennecke Gelegenheit dazu: jeden Donnerstag ab 15 Uhr in der Starzelbachschule.

Nähere Infos finden Sie unter www.musikschule-eichenau.de. Für Rückfragen steht die Leitung der Musikschule, Maria Clokey, unter Telefon 08141 2283991 oder per eMail zur Verfügung.

• • •

Stellenausschreibung

[28.09.2016] Die Kreismusikschule Fürstenfeldbruck sucht zum 01.06.2017 einen musikalischen Leiter/eine musikalische Leiterin.

An der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck unterrichten derzeit 72 festangestellte Lehrkräfte rund 2.700 Schülerinnen und Schüler. Dem Leiter/der Leiterin steht ein Verwaltungsteam zur Seite.

Bei der Stelle handelt es sich um eine unbefristete Teilzeitstelle mit 20 Wochenstunden, zusätzliche vergütete Unterrichtstätigkeit im eigenen Fachbereich mit bis zu 15 Jahreswochenstunden ist erwünscht.

Wir erwarten:

  • abgeschlossenes musikpädagogisches Studium bzw. vergleichbaren Abschluss
  • Führungskompetenz mit Leitungserfahrung an einer VdM-Musikschule
  • erfolgreichen Abschluss des VdM-Lehrgangs »Führung und Leitung von Musikschulen«
  • konzeptionelle Weiterentwicklung der Musikschule
  • Verantwortung für Lehrinhalte und -methoden
  • weiteren Ausbau der Kooperationen mit Schulen, Kitas und anderen Institutionen
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Repräsentation der Einrichtung im kommunalpolitischen und kulturellen Bereich sowie beim VdM und VBSM
  • eigene pädagogische Tätigkeit

Wir bieten:

  • adäquate Vergütung nach Vereinbarung bzw. nach hauseigenem Tarif
  • Sozialleistungen
  • vielseitige, verantwortungs- und anspruchsvolle Tätigkeit mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Kreismusikschulleiterin Angelika Lutz-Fischer.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 30.11.2016 an Kreismusikschule Fürstenfeldbruck, Münchner Straße 5, 82256 Fürstenfeldbruck.

• • •

Wir trauern um unsere Lehrkraft Thomas Waldherr

5. Januar 1957 – 31. Juli 2016

[15.09.2016] 30 Jahre lang wirkte er als loyaler, engagierter und geachteter Instrumentalpädagoge an der Kreismusikschule. Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen. Wir werden ihn immer in Erinnerung behalten.

Hubert Jung (Vorsitzender)
Angelika Lutz-Fischer (Leiterin)
und alle Mitarbeiter

• • •

Turbulentes Musical in Alling und Abschied

[07.07.2016 • Veronika Rösch, Musikschule Alling]  Mit einem schlimmen Wirbelsturm begann unser diesjähriges Kindermusical und turbulent ging es weiter. Viele Abenteuer gab es zu bestehen und neue Freunde wurden gefunden. Die befreienden Rätsel des Zauberers zu lösen, war auch für manchen Zuschauer nicht ganz einfach und Ende stellte sich heraus, dass gar manches Lebewesen mehr Fähigkeiten hat, als es sich selber zutraut …

Das Stück wurde zwei Mal öffentlich aufgeführt, das aufregendste war jedoch der Auftritt am Dienstagvormittag, als uns alle Schüler der Allinger Grundschule und die Vorschulkinder aus dem Allinger Kindergarten besuchten.

Umrahmt wurde das Musical mit Beiträgen von Allinger Musikschülern der Früherziehung (Leitung Susanne Rackles) und der Klassen von Gabriele Lippmann, Wolfgang Höll, Robert Friedl und Angelika Lutz-Fischer. Herzlichen Dank an die Musikschüler und die Lehrer!

Über den zahlreichen Besuch und die Spenden haben wir uns sehr gefreut. Herzlichen Dank auch an die Gemeinde für Raum und Geschirr, Karl Wagner für die Leihstellung und Einrichtung des »guten Tones«, an Roger Rösch für seine langjährige Unterstützung bei Technik, Lesen und Kinderspiel und an diejenigen Eltern, die sehr engagiert mitgeholfen haben bei der Erstellung der Kulissen und Kostüme, beim Bühnenaufbau, bei der Bewirtung, beim Schminken etc, etc.

Unser größter Dank geht jedoch an Angelika Lutz-Fischer. Sie gründete diesen Chor im Jahr 2003 und führte ihn seither in stetig wechselnder Besetzung mit großem Erfolg und viel Spaß für die Kinder. Nach dem diesjährigen Musical gibt sie den Chor ab, da sie bald in Pension gehen wird. Danke, Angelika, für die tolle Arbeit und die vielen schönen Musicals, die ganz Alling bereichert haben. In ihrem Namen auch nochmal ein herzlicher Gruß und Dank an Herrn Bürgermeister Röder und all die Musikschüler und deren Eltern, mit denen sie über die Jahre so gut zusammenarbeiten konnte. Die etwas traurige Stimmung bei der Verabschiedung am Sonntag verflog blitzschnell, als bei der Übergabe der Blumen ein kleines Malheur passierte, Frau Lutz-Fischer einen ganzen Schwall Wasser über die Füße bekam (siehe Foto) und alle Chorkinder sich vor Lachen kaum noch halten konnten.

Aber es geht weiter: Im nächsten Schuljahr wird Susanne Rackles, eine erfahrene Lehrkraft, die seit Jahren sehr erfolgreich musikalische Früherziehung in Alling macht und bereits in Schulkooperationen positiv und abwechslungsreich Kinderchöre in anderen Mitgliedsgemeinden leitet. Wir freuen uns sehr, dass wir Frau Rackles gewinnen konnten und auf gute Zusammenarbeit mit neuen Impulsen!

• • •

Stellenausschreibung

[07.07.2016]  Die Kreismusikschule Fürstenfeldbruck sucht zum 01.09.2016 eine Lehrkraft für Gitarre auf Vertretungsbasis bis mindestens 01.01.2017 in der Mitgliedsgemeinde Moorenweis.

Das Unterrichtskontingent umfasst ca. 5 Jahreswochenstunden Einzel- und Kleingruppenunterricht und kann erweitert werden. Der/die Bewerber/in hat entsprechende Ausbildungsqualifikationen und sollte künstlerisch und pädagogisch engagiert sowie teamfähig sein. Die Unterrichtstätigkeit wird als Festanstellung nach Haustarif vergütet.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen erbitten wir so bald wie möglich an die Kreismusikschule Fürstenfeldbruck, Münchnerstr. 5, 82256 Fürstenfeldbruck.

Auskunft erteilt Angelika Lutz-Fischer, Telefon: 08141/610412, E-mail: alf@kms-ffb.de

• • •

Konzertankündigungen

  • 50 Jahre KMSSonntag, 10. Juli 2016, 13 Uhr
    Veranstaltungsforum Fürstenfeld, großer Saal
    Bluegrass Matinee
    Workshop-Teilnehmer und Dozenten grooven in Bluegrass-Tradition
  • Sonntag, 10. Juli 2016, 17 Uhr
    Veranstaltungsforum Fürstenfeld, großer Saal
    Jubiläumskonzert der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck
    Schüler und Lehrkräfte feiern den 50. Geburtstag mit Musik aus Klassik, Pop, Rock und Jazz. Solistisch, in Ensembles und Orchestern. Feiern Sie mit!

Flyer (pdf, 1 MB)

• • •

Eine Quatschmaschine, 3 Rätsel und viel WirbelKindermusical in Alling

[28.06.2016]  Anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Kreismusikschule veranstaltet die Musikschule Alling das Kindermusical

»Eine Quatschmaschine, 3 Rätsel und viel Wirbel«

Am Samstag und Sonntag, 2. und 3. Juli 2016, jeweils um 16 Uhr im Bürgerhaus Alling.

Einlass zur Bewirtung ist ab 15 Uhr für Menschen ab 4 Jahren.
Der Eintritt ist frei.

Plakat (pdf, 3,3 MB)

• • •

Strahlender Bundessieger mit voller Punktzahl

Moritz Finsterwalder[04.06.2016]  Beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert in Kassel konnte Moritz Finsterwalder im Fach Akkordeon das Traumresultat von 25 Punkten erreichen.

Beim »Wintermorgen« von Solotariov bewies der 14-Jährige Einfühlsamkeit und Ausdrucksstärke, wogegen er seine enorme Fingerfertigkeit bei der virtuos gespielten Sonate g-Moll von Domenico Scarlatti demonstrieren konnte. Den krönenden Abschluss seines überaus überzeugenden Beitrages bildete eine programmatische Suite von Derbenko mit lautmalerischen Szenen wie Drehorgel und Hühnerjagd, die von Moritz treffend farbenfroh-witzig dargestellt wurden.

Die begeisterte Jury würdigte die herausragende Leistung des Schülers aus der Akkordeonklasse Günter Glauber mit Vergabe der vollen Punktzahl.

• • •

Anpfiff Europa 2016

Sonntag, 31. Juli bis Sonntag, 7. August

Anpfiff Europa[01.06.2016]  Es ist wieder so weit: wir laden ein, an dem diesjährigen Musik- und Fußballcamp teilzunehmen. Das Projekt findet bereits zum 6. Mal statt. Veranstaltungsort ist 2016 das Bildungs- und Begegnungszentrum Schloss Trebnitz ca. 60 km von Berlin entfernt an der polnischen Grenze. Eingeladen sind Jugendliche aus Deutschland, Polen und der Ukraine. Voraussetzung ist das Spielen eines Blasinstrumentes (bzw. ergänzende Instrumente für ein sinfonisches Blasorchester, wie z.B Schlagzeug, Kontrabass, E-Bass etc.). Neben dem Musizieren steht v.a. der Fußball im Mittelpunkt. Unter Anleitung von professionellen Trainern wird jeden Tag Fußball gespielt und trainiert. Zusätzlich wird der Gruppe ein Programm noch geboten, das den Themenbereich »Europa« zum Inhalt hat. Höhepunkte in der Woche sind ein Ausflug nach Berlin, ein gemeinsames Konzert und ein Fußballturnier.

Alle wichtigen Informationen sind in der Projektbeschreibung nachlesbar.

• • •

Bundeswettbewerb »Jugend musiziert«

[01.06.2016]  Große Anerkennung und herzliche Glückwünsche zu den tollen Ergebnissen unserer Schüler und deren Lehrkräfte beim diesjährigen 53. Bundeswettbewerb Jugend musiziert in Kassel!

Wettbewerbsergebnisse
Wertung AG Teilnehmer Punkte Prädikat
Klasse Peter Michielsen
Viola solo IV Sarah Luisa Zrenner 23 2. Preis
Klasse Günter Glauber
Akkordeon solo III Moritz Finsterwalder 25 1. Preis
Klasse Antje Strömsdörfer
Zupfensemble VI Julia Schöneseiffen (Mandoline)
Giannina Linseisen (Mandoline)
22 2. Preis

• • •

Funtastische Siege beim 12. World Music Festival in Innsbruck

[12.05.2016]  Beim weltweit größten Wettbewerb für Akkordeonorchester und -Ensembles konnte das Jugendorchester »Funtasten« der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck und der Musikschule Planegg-Krailling unter der Leitung von Günter Glauber in der Kategorie Jugend-Orchester Mittelstufe die Konkurrenz hinter sich lassen und mit der zweithöchsten im gesamten Wettbewerb vergebenen Wertung von 48,25 Punkten und Prädikat »hervorragend« den Sieg mit nach Hause nehmen. Die jungen Spieler – der Jüngste ist gerade 10 Jahre alt – überzeugten mit einfühlsam wie äußerst musikalisch vorgetragenen »Variationen über ein alemannisches Volkslied« von Josef Schelb sowie dem Tango Nuevo »ARTango« von Thomas Ott. Mit einer verblüffenden Emotionalität im Spiel bewegten die jungen Akkordeonisten Publikum und Jury.

Ebenso anspruchsvoll präsentierten sich diejenigen Spieler des Orchesters, die sich zusätzlich im mittlerweile renommierten »Junior-Funtasten-Ensemble«, bestehend aus Leosch Frahnke, Moritz Finsterwalder, Eric Krieger, Florian Glasl und Phillip Oberparleiter, zusammengefunden haben. Mit den »Ausflügen« von Rainer Glen Buschmann und der »Micro Suite« von Wolfgang Ruß spielten sich die fünf Jungs in der Kategorie Akkordeon Kammermusik Oberstufe souverän an die Spitze. Auch sie wurden mit dem ersten Platz mit Prädikat »hervorragend« und der begehrten Glasskulptur belohnt.

Ein weiteres, eigens für den Wettbewerb zusammengesetztes Ensemble der Akkordeonklasse Günter Glauber, die »Mini-Funtasten« (Robin Wölfel, Lucy Werber, Jolina Santen, Wigo Wannenwetsch, Johannes Wagner, Luisa Frank, Helen Höfer und Konstantin Glauber mit Julian Putz am Schlagzeug) erreichten mit der »Kleinen Partita« von Guido Wagner und dem »Tango de Buenos Aires« von Ralf Schwarzien einen ausgezeichneten 3. Platz in der Kategorie Akkordeon-Ensembles Mittelstufe.

• • •

Einzigartiges Klangerlebnis

Ensemble Roggenstein siegt beim Deutschen Orchesterwettbewerb in Ulm

[09.05.2016]  Mit 24,6 von möglichen 25 Punkten hat das Ensemble Roggenstein, das Zupforchester der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck, am vergangenen Wochenende den 9. Deutschen Orchesterwettbewerb in Ulm gewonnen. Die 17 Spielerinnen und Spieler um ihren Leiter Oliver Kälberer verzauberten die Fachjury und das Publikum mit vielschichtigen Rhythmen, anspruchsvoller Technik und vor allem mit dem einzigartigen Klang, für den das Ensemble bekannt ist.

Schon zum Auftakt zog das Ensemble mit einem Intermezzo von Johannes Brahms seine Zuhörer in den Bann. Man konnte förmlich spüren, dass die Spieler die Musik gemeinsam empfanden und quasi aus dem Herzen hinaus fließen ließen. An Minimal Music erinnerte »Unforgettable« von Tõnu Kõrvits, das vom Ensemble aus der Liste der Pflichtstücke ausgewählt worden war. Das Stück wurde mit Präzision und Leichtigkeit interpretiert, was beim Publikum ebenfalls gut ankam. Abschließender Höhepunkt des Wettbewerbsprogramms war die neueste Komposition von Oliver Kälberer: »Zong 2«. Das komplexe 11-minütige Werk beeindruckte durch seine anspruchsvollen unterschiedlichen Rhythmen, die sich durch die einzelnen Stimmen ziehen.

Die Jury bescheinigte dem Orchester höchste musikalische Qualität und lobte insbesondere den Einklang und die Verbundenheit. Es sei herausragend, wie die Spieler in den Klängen und Rhythmen miteinander verschmelzen, so ein Jurymitglied. Viel Wertschätzung bekam auch die Komposition von Oliver Kälberer. Das Werk wurde für die Sparte Zupfmusik in die Sonderwertung für zeitgenössische Musik aufgenommen.

Beim Preisträgerkonzert am Samstagabend konnte sich das Ensemble Roggenstein noch einmal mit »Unforgettable« in Erinnerung halten. Seit 1992 ist es regelmäßig Preisträger des Deutschen Orchesterwettbewerbs. Mit dem Auftritt in Ulm bereits zum siebten Mal in Folge.

• • •

12. Internationales World Music Festival in Innsbruck

[09.05.2016]  Herzliche Glückwünsche zu herausragenden Leistungen und Erfolgen der drei Akkordeon-Klangkörper unserer Lehrkraft Günter Glauber:

  • Ensemble »Funtastische 8«: 3. Preis mit 39,5 Punkten und Prädikat ausgezeichnet
  • Ensemble »Junior-Funtasten«: 1. Preis mit 42,75 Punkten und Prädikat hervorragend in der Oberstufe
  • Akkordeon-Orchester »Funtasten«: 1. Preis mit 48,25 Punkten hervorragend in der Hauptstufe (somit zweifacher Titelträger)

• • •

Deutscher Orchesterwettbewerb

[09.05.2016]  Mit großer Wertschätzung für die herausragenden Erfolge beim Deutschen Orchesterwettbewerb beglückwünschen wir die Orchester unserer drei Lehrkräfte Oliver Kälberer, Julio Doggenweiler und Peter Michielsen!

Beim 9. Deutschen Orchesterwettbewerb 2016 in Ulm haben teilgenommen

• • •

Ältere Meldungen im Archiv