KMSProjektwoche 2011

Vom 19. bis 27. März 2011 lud die KMS zu ihrer zweiten großen Projektwoche mit 170 Unterrichtsprojekten, Exkursionen und Konzerten rund um das Thema Musik ein (Kursliste).

Hier einige Impressionen:

Orchester-Workshop »Gitarrissimo« (Kurs 125)

Am Sonntag, 20. März 2011 fand in Puchheim der dritte Orchesterworkshop der Fachgruppe Gitarre und Mandoline statt. Nachdem die letzten beiden Veranstaltungen dieser Art 2009 und 2010 mit 102, bzw. 144 Schülern schon sensationell gut besucht waren, wurde dieses Jahr ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt:

151 Schüler trafen sich mit ihren zuvor im Unterricht vorbereiteten Noten, um gemeinsam ein Konzertprogramm auf die Beine zu stellen. Von 10 bis 18 Uhr wechselten sich an den beiden Veranstaltungsorten PUC und Schule Süd Stimmproben und Orchesterproben ab, um aus Mandolinen, Mandolen, Gitarren und E-Gitarren ein riesiges Orchester zu formen. 13 Lehrerinnen und Lehrer der Kreismusikschule sorgten für einen reibungslosen Ablauf und teilten sich Unterricht/Organisation/Auf- und Abbau. Die Fachgruppe stellte zudem für alle Schüler Getränke und Süßigkeiten zur Verfügung, was die Atmosphäre sehr auflockerte und bei den Schülern in den Proben und vor allem in den Pausen ungeahnte Kräfte freisetzte. Auch der mittagliche Spaziergang des »einser« Ensembles ins »Oskar« zum Schnitzelbuffet trug zur Auflockerung bei.

Das Abschlusskonzert im bis auf den letzten Stehplatz gefüllten PUC war ein überwältigender Erfolg. Der Dirigent des Workshop-Orchesters Helge Japha schaffte es, mit seiner überschäumenden Energie alle Schüler jede Sekunde des Konzerts anzuspornen und buchstäblich anzufeuern.

Ziel ist es, mit dem Orchesterworkshop ein jährlich wiederkehrendes Event an der KMS zu etablieren und den Schülern neben dem Instrumentalunterricht einen außergewöhnlichen musikalischen Höhepunkt im Schuljahr anzubieten. Die gewachsene Teilnehmerzahl spricht für den Erfolg dieser Idee und ermutigt die Lehrkräfte, schon jetzt an die Planung für den nächsten Workshop im nächsten Jahr zu denken.

Alle mitwirkenden Lehrer möchten sich an dieser Stelle für den überragenden und unnachahmlichen Einsatz ihres Kollegen und Fachgruppensprechers Helge Japha bedanken.

• • •

Ausflug zum Instrumentenbauer (Kurse 144/147)

Der Fachbereich Volksmusik lud am 21. und 23. März 2011 zu einem Besuch beim Harfen und Hackbrettbauer Alfred Pichlmeier ein. Interessiert hörten alle den Worten von Herrn Pichlmeier zu. Die Schüler hatten viele Fragen und erfuhren sehr viel über den Bau und die Geschichte ihres Instrumentes. Vielleicht ein Ausflug, um das Instrument seinem Spieler noch näher zu bringen.

• • •

Wichtelkonzert (Kurs 87)

Mit dem »Wichtelkonzert« fand am Samstag, den 19.3.2011 in der »Alten Schule« in Gröbenzell ein Konzert speziell für jüngere Kinder statt. Gespannt lauschten sie, mit ihren Eltern oder Großeltern, den Klängen von Harfe, Violine, Mandoline, Hackbrett, Gitarre und Kontrabass als Solo- oder Ensemblespiel. Damit die jungen Zuhörer nicht zu lange still sitzen mussten, streuten Frau Engel, Frau Nader-Japha und die musizierenden Schüler ein paar Bewegungslieder für das gesamte Publikum ins Programm ein, bei denen so mancher ins Schwitzen kam.

• • •

Offenes Musizieren (Kurs 104)

Innerhalb der Projektwoche luden Lehrkräfte der Musikschule ihre Schüler wie auch die erste und zweite Klasse der Grundschüler Moorenweis zu einem offenen Musizieren ein. Es wurden zwei Stücke in unterschiedlicher Besetzung einstudiert. Die Instrumentalisten begleiteten die Sänger oder spielten zum Tanz auf. Alle waren mit viel Freude bei der Sache.

• • •

Minibassensemble (Kurs 100)

Die »Minibässler« fanden sich am 24. März 2011 zum 1. Minibass-Treff in Gröbenzell ein. Mit viel Eifer waren die jungen Bassisten bei der Sache und allen machte das gemeinsame Musizieren Spaß.

• • •

Klavier als Begleitinstrument in der Pop Musik (Kurs 41)

• • •

Jazz-Improvisation für Streicher & Gitarristen (Kurse 18, 21, 26)

• • •

Eichhörnchen-Orchester (Kurse 9 und 39)

Mit bewundernswerter Konzentration und großer Begeisterung nahmen 60 junge Streicher an den zwei Eichhörnchenorchester-Proben teil, welche den 4- bis 10-jährigen Geigern, Bratschern, Cellisten und Kontrabassisten einen ersten Einblick in die Orchesterarbeit geben sollten. Wer hätte sich im voraus vorstellen können, dass der Auftritt im Streicher-Abschlusskonzert mit einer so beeindruckenden Klangfülle und Musizierfreude über die Bühne gehen würde …

• • •

Diogenes-Quartett-Kurs (Kurse 6 und 31)

Acht Streichquartette hatten sich beim Quartettkurs angemeldet und arbeiteten zwei Tage lang intensiv mit den Quartett-Profis aus München. Fünf Ensembles diente der Kurs der intensiven Vorbereitung auf den Landeswettbewerb »Jugend musiziert«, wodurch ihr Repertoire nochmals frische Impulse und neuen Schwung bekam. Aber auch die ganz jungen Quartettspieler bekamen neue Anregungen, wie man z.B. spazierengehend oder Stimmen tauschend die alten Stücke neu erleben kann.

In einem Werkstatt-Konzert stellte das Diogenes Quartett zwei bekannte Werke der Quartett-Literatur vor. Für kleine und große Zuhörer wurden so das Kaiserquartett von Haydn und das Streichquartett von Ravel zu spannenden Hörerlebnissen, indem die Stimmen auseinanderdividiert und die Kompositions- und Spieltechniken vorgestellt und anschaulich analysiert wurden. In einem zweiten Konzert stellten einige der Teilnehmer-Quartette auf beeindruckende Weise ihre erarbeiteten Stücke vor.

Alle Teilnehmer waren begeistert von den sympathischen Dozenten, welchen es gelungen war, jeder Altersstufe entsprechend, aber doch sehr intensiv und professionell mit den Kindern und Jugendlichen zu arbeiten. Ein besonderer Dank gilt dem Verein Freunde des Henschel Quartetts zur Förderung der Kammermusik, der die Finanzierung des Kurses in voller Höhe übernommen hat.

• • •

Kreative Flaschenmusik (Kurse 22/126)

• • •

Alte Musik – kein alter Hut! (Kurs 25)